Meilensteine & Geschichte

Der STV Gampel ist einer der traditionsreichsten Vereine in Gampel. Hier erfahrt ihr mehr über seine Geschichte sowie die wichtigsten Events und Ereignisse der Vereinsgeschichte. 

 
 
2018-05 Gründungsmitglieder STV Gampel.png

Geschichte

Gründungsmitglieder: v.l. 
1. Reihe: Markus Hildbrand; 
2. Reihe: Theobald Fryand, Leo Schnyder des Paul; 
3. Reihe: Markus Fryand, Karl Schnyder, Vitus Bitz; 
4. Reihe: Adolf Schnyder, Christian Rotzer, Marinus Sarbach, Moritz Arnaboldi; 
5. Reihe: Josef Gruber, Franz Berclaz, Hans Rotzer, Kamil Bregy; 
6. Reihe: Oswald Steiner, Leo Ruppen, Othmar Schnyder, Walter Gruber; 
7. Reihe: Fritz Antonioli,
Adolf Ruppen, Eduard Meichtry, Richard Schnyder; 
8. Reihe: Walter Hildbrand, Peter Raucci, Willi Hildbrand.

 

Der 1931 gegründete Verein trat dem eidgenössischen Turnverband ETV bei. Er hatte damals in erster Linie zum Ziel, die Kameradschaft und die körperliche Leistungsfähigkeit der jungen Männer zu fördern und zu verbessern. Die Zielsetzungen haben sich natürlich im Laufe der Zeit etwas erweitert, teils auch durch den Umstand, dass immer mehr Unterriegen gegründet wurden: Jugendriege, Männerriege, Mädchenriege, Damenriegen, Kindergartenturnen sowie die Einzelturnriegen National, Leichtathletik und Kunstturnen. Die Gesundheit, die körperliche Leistungsfähigkeit, die Kameradschaft, eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung sind wichtige Leitsätze der Turnphilosophie. Daneben soll aber auch ein gesundes Mass an Ehrgeiz, an Durchhaltewillen und an Siegeswillen seinen Platz haben. Heute, also im Jahre 2015, zählt der Verein über 250 aktive Mitglieder und ist somit noch immer einer der grössten Dorfvereine. Durch die vielen Erfolge auf kantonaler und eidgenössischer Ebene hat sich der Verein in Turnerkreisen weit über die Kantonsgrenzen hinweg einen guten Namen geschaffen.

 
2018-05 Chronik STV Gampel.png

75 Jahre STV Gampel

Am Samstag, den 2. Dezember 2006, feierte der Turnverein STV Gampel mit einer gediegenen Feier das 75-Jahr-Jubiläum. Dabei erschien auch eine umfangreiche Vereinschronik, welche bei den Anwesenden sehr gutes Echo fand. Bis in die frühen Morgenstunden tanzte und fachsimpelte die Turnfamilie in der Turnhalle der OS Gampel.
Bereits um 11 Uhr versammelten sich an die 75 Knaben und Mädchen, um mit einem schmackhaften Mittagessen im Restaurant Schmiedstube den Jubiläumstag zu eröffnen. Anschliessend ging's nach Turtmann in die Turnhalle, wo unter kundiger Führung ein interessantes und abwechslungsreiches Programm mit verschiedenen Ateliers auf die Jugendlichen wartete. Um 17 Uhr folgte in der Pfarrkirche von Gampel die Jubiläumsmesse, in der die Turnkinder, alle in gelb gekleidet, die Messe mit Liedern verschönerte. Die Musikgesellschaft Lonza begleitete nach der Messe die Gästeschar zum Regionalschulhaus. Mit rassigen Klängen vermochte sie die Anwesenden in Festlaune zu versetzen.
Nach dem Apéro fanden sich die 150 Eingeladenen in der von Seline Fryand wunderschön gezierten Turnhalle ein. Ein reichhaltiges Buffet, herrlich zubereitet von Kurt Wüst, verwöhnte die Gäste aufs Beste. Zwischen den einzelnen Mahlzeit-Gängen verkürzten Ansprachen, Darbietungen und Rückblenden, gekonnt koordiniert von Moderatorin Jeannine Manz, allen Anwesenden die Zeit. Beim Betrachten alter Fotos und Filmausschnitte von Turnfesten wähnte sich manch einer zurückversetzt in seine Aktiv- und Jugendjahre.
Die alte Garde von Turnern zeigte eine Körperschuldarbietung anno 1981. Elegant und graziös zauberten die Damen Gymnastik- und Team-Aerobic-Darbietungen aufs Parkett. Zum Schluss des offiziellen Teils stellte der Vereinspräsident und Chronist Reinhard Zengaffinen die 200seitige Chronik vor. Für das rundum gelungene Werk erhielt er viel Lob von allen Seiten.


Chronik bestellen
Die Jubiläumsschrift inkl. CD-Rom kann ab sofort beim Vorstand bezogen werden.
Alle Verantwortlichen waren sich einig, dass nun mit viel Elan die nächsten Jahre in Angriff genommen werden können, verfügt doch der Verein momentan über 200 aktive Mitglieder und 30 Leiterinnen und Leiter.

 
2018-05 Gampel2016.png

GAmpel2016 - Oberwallisser Turnfest

Das Oberwalliser Turnfest 2016 ist Geschichte. In drei Tagen turnten über 2000 Athletinnen und Athleten aus 12 Kantonen um Medaillen und Pokale.

Es war das Fest der attraktiven Wettkämpfe: Von spektakulären Schaukelringprogrammen bis hin zum kraftvollen Nationalturnen, von eleganten Gymnastikdarbietungen bis hin zu spannenden Leichtathletik-Duellen – die 74 Vereine zeigten in Gampel vielfältige Vorführungen und starke Leistungen. 

Zufriedene Turner – zufriedene Organisatoren

German Gruber, Präsident des Organisationskomitees, zeigte sich mit dem Verlauf des sportlichen Grossanlasses zufrieden. „Die Rückmeldungen der Turnerinnen und Turner sind positiv. Die Wettkämpfe konnten speditiv durchgeführt werden, die äusseren Bedienungen waren bis auf den Sonntag ausgezeichnet und Zwischenfälle blieben aus. Das Oberwallis Turnfest 2016 war ein Erfolg mit vielen Höhepunkten." Während den drei Tagen besuchten rund 4000 Athleten und Besucher die Gemeinde am Lonzastrand.

Die Wettkämpfe starteten am Freitagabend mit dem Einzelgeräteturnen und dem Beachvolleyball-Turnier. Am Samstag folgten die Vereinswettkämpfe sowie der Volleyball-Wettbewerb. Zudem kamen die Leichtathleten zum Einsatz. Eine Besonderheit war das Nacht-Unihockey-Turnier, das bis Sonntagmorgen um 02.30 Uhr dauerte. Der Sonntag stand erneut im Zeichen der Vereinswettkämpfe und die Behindertensport-Gruppe Oberwallis zeigte ihr Können. Als offizieller Festredner richtete Alt-Bundesrat Pascal Couchepin das Wort an die Anwesenden. Er unterstrich die grosse Bedeutung der Turnvereine, deren Leistungen weit über den Sport hinausreichen.

 
2018-05 Gampel2006.png

Oberwalliser Turnfest 2006 in Gampel

Am Pfingstwochenende vom 2. – 5. Juni organisiert der Turnverein das Oberwalliser Turnfest mit ca. 750 Turnerinnen und Turnern aus der ganzen Schweiz und mit 750 Turnenden aus dem Oberwallis. Am Freitag startet das Fest mit einer Volleyball- und Unihockeynight. Das Wetter spielt super mit. Auch am Samstag und am Sonntag kann unter herrlichen Bedingungen geturnt werden. Der SVKT führt am Samstag ein Netzballturnier mit 17 Teams durch.
Die Behindertensportler bestreiten am Sonntag ihren Gruppenwettkampf. Und auch die Kleinsten sind mit von der Partie: Vier Muki-Gruppen sowie drei Kitu-Gruppen wetteifern am Sonntag in Gruppenspielen um Punkte und Ränge. Das gesamte OS-Areal verwandelt sich an diesem Wochenende in eine einzige Festhütte. Im Süden sind die Wettkampfanlagen. Rings ums Schulhaus erstreckt sich eine Feststrasse mit diversen Ständen und Bars, einem 24-Stunden-Zelt, Kaffeestube usw. Unter dem Motto: GUT IST UNS NICHT GUT GENUG spielt am Freitagabend der Sixties Club, am Samstag die Steirer Men und am Sonntagabend z'Hansruedi. 600 Helferinnen und Helfer sind während diesen Tagen im Einsatz. Über 200 Turnerinnen und Turner aus der Deutschschweiz bleiben bis am Montag. Ein Teil besucht noch das Gampjer Ferienparadies Jeizinen. Schlussendlich sieht man nur zufriedene Gesichter. Ein Novum in der Geschichte des Oberwalliser Turnfestes: Das Fest dauert bis am Montagnachmittag.

 
2018-05 Eidg TF Basel.png

Eidg. Turnfest 2002 in Basel

Der Turnverein reist vom 17. - 20. Juni insgesamt mit drei Riegen nach Basel. Die Männer beteiligen sich erfolgreich am Volleyballturnier, die Damenriege startet im dreiteiligen Vereinswettkampf und zeigt eine gelungene Team-Aerobic. Die Mixedgruppe hat sich für Basel ein hohes Ziel gesteckt. Sie wollen um den Disziplinensieg im Fachtest Allround mitreden. Die erste Disziplin meistern sie mit einer glatten 10.00. Auch die zweite Disziplin gelingt sehr gut, doch für das Maximum reicht es nicht ganz. Im Beachball erspielen sie sich das Tagesbestresultat. Mit der Schlussnote von 9.90 Punkten werden sie grossartige Vizeschweizermeister. Dank dieses Erfolges verleiht ihnen der WTV im Herbst den Vereinsverdienstpreis.
 

Hier ist die Laudatio noch einmal nachzulesen:

Wer reiset voller Erwartung ins Baselland?
Es ist eine Gruppe vom Lonzastrand.
Viel Gepäck tragen sie an jedem Arm.
Der Chauffeur fährt sicher, doch im Wagen ist's warm.

He, Kumpel, was machst du für ein trauriges Gesicht?
Siehst du, mein Lieber, diesen Schalter nicht?
Den Schalter dort? Was ist es? Sag!
Na was denn wohl - die Klimaanlag!

Ein ganzes Jahr haben sie hart trainiert.
Die kleinsten Details wurden ausprobiert.
Sie verliessen sich nicht auf die Zufallsgeister,
auch nicht als amtierende Westschweizermeister.

Einer hat immer an den Erfolg geglaubt
und damit die Ziele extrem hoch geschraubt.
Und siehe - je näher der Tag X kam,
ein jeder es spürte, die 7 Mann und die Dam'.

Durch Verspätung eines Zuges kamen sie mächtig in Schuss,
verpassten um ein Haar den Meldeschluss,
doch erschüttern konnte dies die zwei 90kg-Brocken nicht,
entscheidend ist ja die Fitnessund nicht das Gewicht.

Der Allroundtest begann optimal.
Die Punkte stimmten, auch die Schuhwahl,
denn die Bahnen waren glitschig und ausgelaufen.
Der Entscheid war richtig: in Nockenschuhen laufen!

Mit 9.70 im 2. Test war die Maximalnote weg.
Doch diesen kleinen Schock steckten sie locker weg.
Im Beach-Ball waren sie einsame Klasse:
Mit 180 hoben sie sich deutlich ab von der Masse.

Einmal 9.70 und zweimal die Zehn;
ein Grosserfolg war somit abzusehn.
Wahnsinn - es war der zweite Platz.
Das Training war also nicht für die Katz.

Der Vize-Meistertitel ist der verdiente Preis,
„gemixt - nicht geschüttelt"- ihr Motto stets heisst.
Die Mixed-Allrounder von Gampel ihn heuer gewinnen,
den Vereins-Verdienstpreis - wir gönnen es ihnen.

 
2002-06 Kant JRF Gampel.png

Kant. Jugendriegefest 2001 in Gampel

Der Höhepunkt 2001 war zweifellos das Jugendriegefest am Sonntag, dem 3. Juni. Trotz des misslichen Wetters klappt die Organisation unter OK-Präsident Philipp Hildbrand hervorragend. Auch die Leistungen der Mädchen und Knaben können die Zuschauer voll begeistern. Die Gruppe Mädchen klein erringt im 3-teiligen Vereinswettkampf den Turnfestsieg. Zudem zeigen sie die zweitbeste Gymnastikvorführung. Die Knaben erreichen im Ballwurf den 2. Rang. Mädchen werden Gesamtzweite. Die grossen Knaben zeigen die drittbeste Gerätevorführung. In drei von vier Stafettenfinals holen sich die jungen Gampjerinnen und Gampjer den begehrten Siegerpokal: Mädchen klein, Knaben gross und klein. Dominik Bregy, Junioren, Christoph Rieder, Jugend B, Dario Hildbrand, Schüler A, Adrian Schicker, Schüler C, Sabine Martig, Schülerinnen B und Melanie Stocker, Schülerinnen C gewinnen in der Einzel-Leichtathletik die Goldmedaille. 

 
1997-06 Kant JRF Gampel.png

Kant. Jugendriegefest 1997 Gampel

Unter dem Namen jurife97 findet das Jugendriegefest am 31. Mai und am 1. Juni in Gampel statt. Das OK steht unter der Leitung von Rinaldo Dumoulin. Die Mädchen klein belegen im Hindernislauf den 2. Rang. Die Gruppe Mädchen gross erreichen mit dem 5. Rang im 60 m - Lauf ihr bestes Resultat. Dafür gewinnen sie das Stafettenfinale. Die Knaben klein werden Vize-Wallisermeister im Geräteturnen, zudem erreichen sie im Pendellauf und im Hindernislauf je den 2. Rang. Die Gruppe Knaben gross erringen im Geräteturnen auch den Vize-Wallisermeistertitel und können im 60 m - Lauf und im Hindernislauf sogar Siege realisieren. Die jungen Kunstturner zeigen einen erfolgreichen Wettkampf: Ek1: 1.Diego Stocker, 2. Mike Rigert, 3. Sämi Furrer; Ek2:1. Alain Sigrist, 2. Marco Amherd, 3. Robert Zenhäusern; Lk1: 3. Roland Gruber; Lk2: 2. Andreas Lüchinger, 3. Etienne Margelist.